Sprache ändern:

Aufwärtstrend hält an

Die Squasher vom SISC Tübingen bestätigten am vierten Spieltag der Oberliga Baden-Württemberg ihre Aufwärtstendenz: Sowohl gegen den bisherigen Tabellenführer Singen als auch gegen den Tabellenletzten Offenburg gelangen 3:1-Siege und damit der Sprung auf Platz vier.

Der SISC, der wieder auf Ex-Bundesliga-Spieler Sandro Deeg zurückgreifen konnte, war beim Sieg gegen den Hegau SC Singen begünstigt durch den Ausfall von drei Singener Stammspielern. So hatten neben Deeg auch Daniel Echavarria an Position 2 und Benedikt Gottschlich an Position 3 vergleichsweise leichtes Spiel und kompensierten so Markus Johners Niederlage an Position 4.

Aufgrund der Notbesetzung Singens verlor kurioserweise Tabellenführer Singen gegen den Tabellenletzten Offenburg, die mit zwei Franzosen anreisten, glatt mit 0:4. Für Tübingen bewiesen gegen Offenburg Deeg, Echavarria und Gottschlich ihre gute Form und blieben ohne Satzverlust. Die Niederlage des tapfer kämpfenden Markus Johner fiel somit nicht weiter ins Gewicht.

Die Distanz zu den Abstiegsrängen konnte somit nach den beiden Siegen am letzten Spieltag in Ulm noch einmal vergrößert werden. Dieses Polster kann noch wertvoll werden, da abzusehen ist, dass Spitzenspieler Sandro Deeg aufgrund eines längeren Auslandsaufenthalts nur noch maximal einmal eingesetzt werden kann. Der nächste Spieltag findet am 11. Januar in Böblingen statt: Dort trifft der SISC auf die Sport-Insel Stuttgart und die Moskitos Waiblingen.

Alle Einzelergebnisse unter:
Tabelle Oberliga Herren

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *


*

You may use these HTML tags and attributes: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>